Jump ’n‘ Run

Verständlich erklärt...

Werbung

Definition

Bei Jump ’n‘ Run (auf Deutsch „Springen und Rennen“) handelt es sich um eine Gattung von Computerspielen.

Das Spielprinzip besteht darin, eine Spielfigur durch Laufen und Springen in einer virtuellen Welt zu bewegen und dabei Gegenstände einzusammeln oder Aufgaben zu lösen (z.B. innerhalb einer bestimmten Zeit das Ziel zu erreichen).

Die meisten Jump ’n‘ Run Spiele bestehen aus mehreren Levels, die im Schwierigkeitsgrad zunehmen. Die Herausforderung liegt in der präzisen Steuerung der Spielfigur, um Hindernissen oder Gegnern auszuweichen und Punkte zu sammeln.

Charakteristisch für die Spielweise von Jump ’n‘ Run Games ist das Trial-and-Error-Prinzip (Versuch und Irrtum):

Der Spieler analysiert durch häufiges Wiederholen von Spielabschnitten die Strategie der Gegner (z.B. Bewegungsmuster) und kann so auch die eigene Effizienz beim Einsammeln von Punkten oder seine Schnelligkeit verbessern (z.B. bei Spielen gegen die Zeit).

Viele Spiele der Gattung Jump ’n‘ Run lassen sich aufgrund ihres einfachen Spielprinzips in den Bereich der Gelegenheitsspiele einordnen (sogenannte Casual Games).

Sonstiges

  • Aussprache (nach IPA): dʒʌmp ænd ɹʌn
Werbung
Über Tobias Eichner
Als IT- und Business-Consultant erkläre ich Dir einfach und verständlich die wichtigsten Fachbegriffe aus der Informationstechnologie. Mein kleines Lexikon der IT soll Dir dabei helfen, die Welt der Bits und Bytes zu verstehen.

Mehr über mich findest Du auf meiner persönlichen Web-Visitenkarte oder in meinem Blog.