Wer oder was sind Furries?

Werbung

Furries sind Mitglieder einer internationalen Subkultur, die sich für anthropomorphe Wesen interessieren. Viele gehen ihrer Leidenschaft in Form von Malerei, Schriftstellerei und darstellender Kunst nach.

Der Begriff „furry“ stammt aus der englischen Sprache und bedeutet dort übersetzt etwa so viel wie „pelzig“, „flauschig“, „plüschig“. Er wurde in den USA der 1970er Jahre geprägt.

Bei anthropomorphen Wesen handelt es sich um Darstellungen von Personen, die über menschliche und nicht-menschliche (vereinfacht „tierische“) Eigenschaften verfügen, also deren Charakterzügen bzw. physischen Eigenschaften in sich vereinen.

Antropomorphe Figuren sind in Comics und Trickfilmen, aber auch in alten Märchen und Fabeln weit verbreitet. In letzteren stellen sie meist stereotype Charaktere dar, während moderne Darstellungen vielschichtiger sind.

Manche Furries besitzen Kostüme (Fursuits), die ihren Charakter, die sogenannte Fursona, widerspiegeln.

Eine „Fursona“ ist die Persönlichkeit des Fursuit-Trägers und oft eine idealisierte Version der eigenen Person. Fursuits sind aber keine Voraussetzung, um Teil dieser Fangemeinde sein zu können oder um eine Fursona zu besitzen.

Auf regelmäßig stattfindenden Conventions treffen sich Furries und Interessierte, um Gleichgesinnte kennenzulernen und sich mit ihnen über das gemeinsame Hobby auszutauschen.

Viele Veranstaltungen bieten neben Vorträgen zu verschiedenen Themen (Panels), Tanzwettbewerbe, Parties und Spielen auch die Möglichkeit, Fanartikel und Kunstgegenstände zu erwerben (meist „dealers den“ und „artist alley“ genannt).


Autor: Tobias Eichner | Datum der Veröffentlichung: Februar 2024
Wichtig: Bitte beachte die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag!


Werbung